Letztes Feedback

Meta





 

Eine Nacht im Schlafbus

Wir wissen, wir bloggen im Moment sehr viel, aber es gibt auch soooooo viel zu erzählen ;-). Ah und Fotos gibt es hier leider keine. Im Vergleich zu unserem letzten Schlafbus in China ist dieser hier der pure Luxus! Es hat Sitzpolster (sogar bequeme), die Sitzlehne ist verstellbar, die Beine kann man sogar einigermassen strecken und hier riecht es weniger nach Fussschweiss. (Wir fahren von Hoi An nach Nah Trang (Zentralvietnam in Richtung Südvietnam, planmässig 13h Fahrt). Noch ein paar Worte zum Fahrstile: kurz Hupen = Achtung, pass auf. Die meisten Buschaufeure praktizieren aber das lange oder mehrfache Hupen = Geh zur Seite ich komme und denk nicht daran mein Tempo zu reduzieren. Wohl bemerkt, das Tempo im Dorf beträgt nach meinen Schätzungen trotz Verkehr etwa 100 km/h ausserhalb ist es beträchtlich höher. Scooter, Lastwagen und natürlich auch die PW's werden überholt, zulangsam. Anfügen muss ich noch: Neben unserem Gepäck wurden noch 2 Motorbikes eingeladen.. Und, wir sind mit 2,5h Verspätung abgefahren und in Nah Trang mit nur 30 min Verspätung angekommen. Zu den 2,5h Verspätung kommt noch eine 20 min Pause dazu. Die Polizei durchsuchte unseren Bus und stellte fest, dass viel zu viele Passagiere mitfahren (die Vietnamesen lagen einmal mehr einfach auf dem Boden). Nach 20 min tauchten unsere Chaufeure zum Glück wieder auf und die Reise wurde ohne Veränderung fortgesetzt ( da floss wohl einiges an Schmiergeld). Unterdessen sind wir bereits in Da Lat. Nah Trang hat uns gar nicht gefallen und so sind wir gestern nach wenigen Stunden in der Stadt mit dem Bus weiter, hinauf ins Gebirge.

14.2.14 12:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen